Vulkan Nationalpark.

Afrika Safari

Der Vulkan Nationalpark im Nordwesten von Ruanda.

Der Vulkan Nationalpark entstand aus Teilung des Albert Nationalparks.

Im Nordwesten von Ruanda liegt der Vulkan Nationalpark an den Grenzen zu Uganda und der Demokratischen Republik Kongo, unweit der Stadt Ruhengeri. Das Reservat hat eine Gesamtfläche von ca. 8.090 Quadratkilometer. Seine Bekanntheit verdankt der Park den seltenen und vom Aussterben bedrohten Berggorillas. Der Nationalpark hat seinen Namen von den Virunga Vulkanen Gahinga, Visoke, Karisimbi, Sabinyo und Muhabura. Drei weitere Vulkan Berge der Virunga Familie - der Nyiragongo, Nyiamuragira und Mikeno - liegen außerhalb des Schutzgebietes. Der Vulkan Nationalpark entstand aus dem Albert Nationalpark, welcher bereits 1925 als erster Nationalpark Afrikas eingerichtet wurde. Durch Teilung des Albert Nationalpark nach der Unabhängigkeit des Nachbarstaates Kongo entstanden der Vulkan und der Virunga Nationalpark. Die Primaten Forschungen von Dian Fossey machten das Reservat weltweit berühmt. Sie hat mit ihren Studien über Leben und Umwelt der Berggorillas einen großen Anteil am Erhalt dieser einzigartigen Biosphären.

Dian Fossey und die Berggorillas in Ruandas Vulkan-Park.

Im Gemetzel des Bürgerkrieges drohte der Vulkan Nationalpark unterzugehen.

Das unglaubliche Gemetzel im Bürgerkrieg in Ruanda hat auch den Schutzgebieten geschadet. Die Kämpfe im Nationalpark führten dazu, das alle Aktivitäten zum Schutz des Nationalparks bis zum Jahr 1999 eingestellt wurden. Auch nach Ende des abscheulichen Völkermordes versuchten Rebellengruppen immer wieder sich im schützenden Dschungel des Parks einzunisten. Vermutlich wurde auch die Primaten Forscherin Dian Fossey 1985 von solchen Interessengruppen ermordet. Sie wurde im Gedenken an ihr großes Engagement für die Gorillas im Nationalpark nahe der von ihr gegründeten Forschungsstation beigesetzt. Die Zukunft des Nationalparks scheint aus heutiger Sicht gesichert. Finanzstarke Investoren aus dem arabischen Staat Dubai wollen sich für eine bessere touristische Erschließung der Region einsetzen. Für dreistellige Millionen Beträge sollen Luxus Resorts für Touristen im Ruanda errichtet werden. Der Erhalt der Natur und der Schutz der Berggorillas soll als Touristenmagnet auch das Leben der einheimischen Bevölkerung verbessern. Nur wenn die Menschen der Region vom Natur- und Artenschutz profitieren, ist der Erhalt von Flora und Fauna im Vulkan Nationalpark langfristig gesichert.
Gesendet von Mike (01-10)

Nationalparks in Ruanda

Vulkan Nationalpark

Akagera Nationalpark

Nyungwe Forest Nationalpark


Nationalparks in Tansania

Nationalparks in Kenia

Nationalpark in Uganda

Nationalparks in Burundi


Welche Erlebnisse hast du in Afrika gehabt? Kannst du Nationalparks oder Veranstalter empfehlen?
Sende uns deinen Safari
Reisebericht!