Rwenzori Mountains.

Afrika Safari

Der Rwenzori Mountains Nationalpark im Westen Ugandas.

Die Rwenzori Mountains, ein lohnendes Ziel einer Nationalpark Safari.

Der Rwenzori Mountains Nationalpark umfasst mit 996 Quadratkilometer einen Teil im Zentrum des Ruwenzori-Gebirgsmassives. Das Reservat wurde erst zu Beginn der 90iger Jahre zum Schutz der unvergleichlich üppig grünen Regenwälder eingerichtet. Der Uganda Wildlife Authority soll die einzigartige Pflanzen- und Tierwelt auch für künftige Generationen erhalten. Ein Teil der Ruwenzori Berge im Kongo stehen mit dem Virunga Nationalpark unter Schutz. Die Unesco belohnte 1994 diese Bemühungen mit dem Status Weltnaturerbe. Die Gipfel des Ruwenzori-Gebirges sind mit bis zu 5.109 Meter die dritthöchsten Berge von ganz Afrika. Einige der wenigen Berge, deren Gipfel im sonst tropisch heißen Afrika Schnee und Gletschereis aufweisen. Das Ruwenzori-Massiv hat als Teil der Ostafrikanischen Grabenbruchs eine Nord-Süd Ausdehnung von 160 und eine Ost-West-Ausdehnung von 50 Kilometer.

Die Ruwenzori Berge - die Regenmacher von Uganda.

Das Ruwenzori Reservat bezaubert Besucher mit märchenhafter Landschaft.

Schon die Menschen der Vorzeit waren von den grandiosen Ruwenzori Bergen beidruckt. In Ableitung des Begriff Rwenjura für Regenmacher oder auch Wolkenkönig entstand aus der einheimischen Bezeichnung im Laufe der Zeit der heutige Name. Der Zauber der märchenhaften Landschaft ist hingegen bis heute nahezu unverändert. Dabei ist die Kontrolle und Überwachung des Schutzgebietes keinesfalls einfach. Die Ruwenzori Region ist kaum erschlossen, nur wenige Pfade und Sackgassen führen in die Siedlungen der unteren Gebirgsregionen. Nur ortskundige finden sich durch das Dschungel Labyrinth, über schwer passiebare Lehmpisten des Regenwalds hinauf bis in die Gipfelregionen. Dickicht, Gestrüpp und Buschwerk erobern sich das Terrain regelmäßig zurück. Erfahrende Berg-Guides führen kletter-begeisterte Abenteurer aber gern bis auf die obersten Gipfel der Ruwenzori Berge. Größte Gefahr für den Rwenzori Mountains Nationalpark ist der zunehmende Druck der Bevölkerungsdichte, illegale Abholzung und Wilderei. Die Jagd nach Bushmeat ist auch im Osten von Afrika weit verbreitet.
Gesendet von Fabian (01-10)