Ruaha Nationalpark.

Afrika Safari

Ruaha Nationalpark - zweit größtes Tierschutz Reservat in Tansania

Buschland und Akazien im Ruaha Nationalpark in Tansania.

Der Ruaha Nationalpark liegt im Zentrum von Tansania. Das Ruaha Reservat ist mit insgesamt 10.300 km² nach dem Serengeti Park der zweitgrößte Nationalpark von Tansania. Von Iringa ist das Schutzgebiet in ca. eineinhalb Fahrstunden mit dem Auto zu erreichen. Den Safari Touristen erwartet ein interessantes Ökosystems mit gutem Wildbestand. Der Fluß Ruaha gab dem Nationalpark den Namen und durchfließt den südöstlichen Grenzbereich des Reservates. Entlang des Ufer des Flusses verlaufen auch die besten Safari Pisten des Nationalparks. Neben einer Anfahrt mit dem Auto, können Safari Abenteuer auch mit dem Flugzeug; zum Basislager Msembe anreisen. Im Ruaha Park dominiert das in Tansania vorherrschende trockene Buschland. In südlicher Richtung nimmt der Akazien Bestand zu und deutet den Übergang zum Miombo Waldgürtel der südlichen afrikanischen Länder an. Die Nähe zu dieser Region ist für die große Population verschiedener Antilopen Arten verantwortlich.

Trockenheit bedroht das empfindsame Ökosystem von Ruaha.

Längere Trockenperioden bedrohen die Natur des Ruaha Nationalpark.

Die Lebensader des Ruaha Nationalpark droht auszutrocknen. Der Ruaha Fluß führte in den vergangenen Jahrzehnten ganzjährig Wasser. Seit Anfang der neunziger Jahre fordern die weltweiten Klimaveränderung auch in Tansanias Wildreservaten ihren Tribut. In den jährlichen Trockenzeiten trocknet der Fluss immer öfter völlig aus. Zudem werden die regelmäßigen Trockenperioden immer länger. Der Prozeß wird von der zunehmend intensiven landwirtschaftlichen Bewirtschaftung forciert. Wasser Entnahmen zu Bewässerung von Reisfeldern und anderer Anbaugebiete sorgen für den Mangel in der Trockenperiode. Eine zunehmende Überweidung durch wachsende Viehbestände im Feuchtgebiet von Usangu trägt ebenfalls dazu bei, daß die Quellgebiete der Region immer weniger Wasser abgeben.

Wir waren 1994 im Ruaha Nationalpark. Wahnsinnig viele Elefanten haben wir angetroffen. Ich selbst bin Vogelliebhaber und für Ornithologen ist der Ruaha ein echtes Paradies. Wissenschaftler vermuten allein im Ruaha Nationalpark ca. 500 verschiedene Vogelarten von denen bis heute erst ungefähr 90 Prozent klar identifiziert wurden. Die seltenen Eisvögel, Nashornvögel und viele Arten von Nektarvögeln sind im Reservat zu hause. Zudem nutzen viele Zugvögel die Region um vom kalten Norden kommend, in Afrika zu überwintern. Würde mich freuen wieder mal nach Tansania reisen zu können...
Gesendet von Dietmar (12-09)