Masai Mara Nationalpark.

Afrika Safari

Masai Mara Nationalpark - wildreiches Tierschutzgebiet in Kenia.

Das Masai Mara Nationalpark, unvergeßliche Safari Erlebnisse.

Die Masai Mara darf zu Recht als einer der bedeutendsten Landschafts- und Tierschutzgebiete von Ostafrika bezeichnet werden. Der Nationalpark grenzt mit einer Gesamtfläche von 1.672 km² an den schon legendären Serengeti Nationalpark in Tansania. Der Volksstamm der Massai gab der in Höhen von 1.500 m bis 2.150 m liegenden Savanne ihren Namen. Die Masai Mara hat den Status eines National Reserve, im Gegensatz zu den meisten Nationalparks dürfen die Masai in Teilen des Parks traditionell mit ihren Rinderherden leben. Das offene hügelige Grasland mit vielen einzeln stehenden Akazien bietet den Großwild von Ostafrika perfekte Lebensbedingungen und den Safari-Touristen ideale Bedingungen Wildtiere in Bild und Video einzufangen. In einer mehrtägigen Safari im Masai Mara Nationalpark sollte es kein Problem sein, die Big Five - Elefant, Büffel, Nashorn, Löwe und Leopard sowie viele andere wild lebende Tiere zu beobachten. Am Mara-Fluß können Krokodile, Flußpferde und Saison-abhängig auch große Herden von Gnus, Zebras und viele Arten von Antilopen angetroffen werden.

Luxuriöse Safari Lodges und Camps in der Masai Mara.

Im Masai Mara Tierreservat müssen Touristen auf Luxus nicht verzichten.

Dem Safari Touristen stehen schlichte landestypische, aber zum Teil sehr luxuriöse Lodges und Camps in mitten der Wildnis zur Verfügung. Die Masai Mara garantiert den Reisenden Abenteuer und afrikanische Wildnis pur. Ich würde mich über Erfahrungen und Erlebnisberichte im Bezug auf Qualität der gebuchten Touren und Übernachtungen freuen. Im Masai Mara Schutzgebiet stehen dem Touristen fogende Safari-Unterkünfte zu Verfügung: Cottars 1920's Camp, Fig Tree Camp, Governors Camp, Keekorok Lodge, Mara Explorer, Mara Intrepids, Mara Safari Club, Mara Serena Lodge, Mara Sopa Lodge, Olonana und Siana Spring Intrepids Camp.


Das Camp Fig Tree ist eine wunderschöne Anlage mit Zelthäusern in einer atemberaubenden Landschaft. Es ist einfach fantastisch in mitten dieser afrikanischen Tierwelt Übernachten zu dürfen. Das ist sch ein prickelndes Gefühl. Wir hatten einen super lustigen Guide und einen perfekten Safari Bus Fahrer. Die Zelte liegen am Fluß, die wilde Tiere sind nur einen Steinwurf von deiner Unterkunft entfernt. Das Essen war auch prima, wurde als Buffet serviert. Erfrischung konnte man im Pool finden, klares und sehr kaltes Wasser. Natürlich sind die afrikanischen Lodges auch Klasse, aber in großen Safari Zelten, daß war schon etwas ganz besonderes!
Gesendet von Maria (01-10)