Lake Nakuru Nationalpark.

Afrika Safari

Lake Nakuru Nationalpark - Die Heimat der pinkfarbenen Flamingos.

Lake Nakuru Nationalpark Kenia

In der Provinz Rift Valley liegt der nach der Hauptstadt der Region benannte Lake Nakuru Nationalpark mit einer Gesamtfläche von 188 km². Wohl jeder kennt die Bilder von pinkfarbenen Flamingos, die zeitweise mit Kolonien von bis zu zwei Millionen Vögeln den See bevölkern. Die Dominanz der Flamingos sollte nicht darüber hinwegtäuschen, daß weitere 400 Vogelarten im Lake Nakuru Nationalpark leben. Die Postkartenidylle ist aber schon lange Geschichte, der Lake Nakuru Nationalpark leidet wie kein anderer Nationalpark an Wasserknappheit und den daraus resultierenden Umweltproblemen, die das Überleben des empfindlichen Ökosystems gefährden. Neben den vielen Vögeln kann der Besucher im Lake Nakuru Nationalpark auch zahlreiche Wildtiere wie Büffel, Rothschild-Giraffen, Colobus-Affen, Antilopen, Zebras, Flußpferde, Leoparden und Löwen beobachten. Die Nashörner genießen einen besonderen Schutz. Es wurde ein spezielles Schutzgebiet ausgewiesen in dem gut ausgebildete Ranger eine gesunde Population von Breitmaul- und Spitzmaulnashörnern gegen die ständige Gefahr der Wilderei schützen.

Afrika Safari im Lake Nakuru Reservat von Kenia.

Vogel Beobachtung in Kenias Lake Nakuru Reservat.

Das Lake Nakuru Reservat kann relativ problemlos mit dem Auto von dem 156 Kilometer entfernten Nairobi erreicht werden. Der Nationalpark hat drei Zugänge. Neben dem Hauptzugang und dem Lanet-Gate im Norden, können Safari Touristen auch das im Osten gelegene Nderit-Gate benutzen. Letzteres ist aber wegen der zum Teil sehr schlechten Piste bei den Besuchern und Veranstaltern unbeliebt. Wer sich ein sich das gebiet auch mal aus der Luft anschauen will, kann mit einem viertelstündigen Charterflug die private Flugpiste in der Nähe der Lake Nakuru Lodge anfliegen. Auch wenn der Lake Nakuru Nationalpark ganzjährig geöffnet ist, sollten die Wasserstände des Sees für einen Ausflug berücksichtigt werden. Hohe Wasserstände machen ufernahe Wege unpassierbar, die Trockenzeit den Nakuru See auf Grund stark schrumpfender Wasserfläche für eine Foto-Safari unattraktiv. Afrika Reisen zwischen Juli und September oder von Mitte Dezember bis Ende Februar, sind für den Lake Nakuru Nationalpark ideal. Einfache und komfortable Campingplätze können im Voraus im KWS Headquarter in Nairobi gebucht werden. Für Ornithologen ist Nakuru durchaus zu empfehlen.
Gesendet von Jasmin (12-09)