Kibale Forest Nationalpark.

Afrika Safari

Das Kibale Forest Primaten Reservat in Uganda.

Primaten Touren im Kibale Forest Reservat Uganda.

Der Kibale Nationalpark wird auch Kibale Wald Primaten Reservat genannt und befindet sich im Westen von Uganda. Das Wildreservat erstreckt sich auf einer Gesamtfläche von 776 Quadratkilometer. Den Namen hat der Park vom artenreichen Kibale-Wald. Eine große Population von Primaten, der seltene schwarz-weißen Guereza oder der Rote Guereza sowie mehr als tausend Schimpansen machen den Nationalpark zu einer beliebten Attraktion für Safari Touristen. Die scheuen Waldelefanten sind im Kibale Forest Reservat ebenfalls anzutreffen. Die Zerstörung des einzigartigen Kibale Wald durch illegale Besiedlung und Abholzung konnte gestoppt werden. Die Vermarktung durch täglich geführte Primaten Beobachtungs-Touren erzielt die notwendigen Erträge, um das Ökosystem langfristig zu erhalten. Der Wildschutzkorridor zwischen Queen Elizabeth und Kibale Nationalpark ermöglichen einen ungehinderten den Wildwechsel zwischen den Reservaten.

Schimpansen im Kibale Primaten Reservat beobachten.

Eine Schimpansen Trekking Tour erfordert körperliche Fitness.

Der Nationalpark Zugang befindet sich bei Fort Portal welches wir über Butiaba und Hoima angefahren haben. Dort kann man auch Eintritts-Tickets für das Primaten-Reservat erwerben. Stilgerecht Übernachten können die Touristen im nahe gelegenen Amavere Camp. Traumhafte Lage in einem bewaldeten Areal mit im afrikanischen Kolonialstil erbauten Holzhäusern. Gekocht und Gegessen wird in einer großen palmblattbedeckten Rundhütte. Einige sehr schöne Kraterseen und ein Wasserfall machen die romantische Umgebung perfekt. Der Schimpansen Park ist von Fort Portal über eine 35 km lange Piste zu erreichen. Parkeintritt und Primaten Trekking kosten für ca. vier Stunden pro Person 50 USD inklusiv Safari Guide. Die Tour beginnt bereits sehr früh am Morgen. Es werden Gruppen von vier bis fünf Leuten gebildet, die von einem erfahrenen Guide geführt, auf Dschungel Expedition gehen. Die Führer sind mit Walky Talky ausgestattet, um gegebenenfalls andere Gruppen über gesichtete Schimpansen informieren zu können. Alles recht professionell organisiert. Geduld und eine gewisse körperliche Fitness, sollten für die Dschungel Tour mitgebracht werden. Bei der Suche nach den Affen, geht es auch mal quer durch unwegsamen Busch. Bei so vielen neugierigen Augen der Spezies Homo Sapiens, ziehen sich die nahen Verwandten öfter in dichtes undurchdringliches Unterholz zurück.
Gesendet von Guido (11-09)