Bwindi Nationalpark.

Afrika Safari

Der Bwindi Nationalpark im Grabenbruch-Gebiet von Uganda.

Ursprünglicher Primär-Regenwald in Ugandas Bwindi Nationalpark.

Der Regenwald des Bwindi Nationalpark bedeckt die Flanken des ostafrikanischen Grabenbruchs im Südwesten von Uganda. Der ursprüngliche Dschungel von Bwindi kann als Primär-Regenwald bezeichnet werden. Der Regenwald hat sich seit seiner Entstehung nach der letzten Eiszeit bis heute nur unwesentlich verändert. Die Berglandschaft des Reservates befindet sich in Höhenlagen von 1.160 bis 2.607 Meter. Die Einzigartigkeit diese noch intakten Ökosystems sichert den Park seit 1994 einen Platz auf der Liste des UNESCO-Weltnaturerbes. Das Bwindi-Naturschutzreservat beherbergt mehr als die Hälfte der weltweiten Berggorilla Population. Safari Touristen können aber auch andere zahlreich im Park lebenden Affenarten wie bsw. Schimpansen beobachten. Der Park beheimatet ungefähr 90 Säugetierarten einschließlich Großwild wie Elefanten und Antilopen. von den zahlreichen Vögeln im Bwindi Nationalpark gibt es auch 23 als endemisch identifizierte Vogelarten.

Unvergessliche Gorilla Safari im Bwindi Naturreservat.

Gorilla Exkursion in den Regenwald von Bwindi.

Das Headquarter des Bwindi Impenetrable Nationalpark liegt in Buhoma. Der in der Nähe der nördlichen Parkgrenze liegende Stützpunk wird über eine Schotterpiste erreicht. Der grandiose Park ist das drittgrößte Reservat in Uganda und stellt eines der größten noch intakten Waldgebiete von Ostafrika dar. Bereits im Jahr 1932 wurden die Gebirgs- und Tieflandwälder zum Forstreservat erklärt. Die Gorilla Exkursionen werden für die Safari Touristen vom Stützpunkt Buhoma organisiert. Zwei Gorilla-Familien sind an den Besuch der Menschen gewöhnt. Der Kontakt zu den Gorilla-Gruppen wird auf maximal sechs Besucher pro Tag beschränkt, mit einer maximalen Aufenthaltsdauer bei den Gorillas von einer Stunde. Die Besucher sollten festes Schuhwerk und Wasser abweisende Kleidung tragen. Leichte Handschuhe sind zum Schutz vor den vielen Brenn-Nesseln zu empfehlen. Bei einer Gorilla Exkursion sollten sich die Besucher auf einen mehrstündigen Fußmarsch einstellen. Das Auffinden einer Berggorilla Gruppe kann fünf oder sechs Stunden in Anspruch nehmen. Primaten Fans werden diese Anstrengung ebenso wie die sehr teure Trekking Gebühr gerne in Kauf nehmen.
Gesendet von Micha (08-09)